Über antiberliner

Antiberliner.com ist eine alle 14 Tage erscheinende Kolumne, die der Stadt (furchtbar) und den in ihr lebenden Menschen den Spiegel vorhält. Der Autor Cornelius Moldau wurde 1975 in Wien geboren, wuchs dort auf und ging 1996 für sein Studium der Politologie, Soziologie und katholischer Theologie nach Berlin.

Er zog 2016 nach Saarbrücken und arbeitet dort erfolgreich als Ghostwriter und Lektor. Nachdem er nun zeitlich und räumlich genug Abstand von der Stadt hat, beschloss er sein Essay über eine furchtbare Stadt zu veröffentlichen:

Berlin ist Provinz. Der Heimatstolz, der aus Reden, Blogs oder Illustrierten trieft, kann mit dem fränkischer Kuhdörfer mithalten.
Berlin ist ignorant. Die Offenheit dieser Stadt ist in Wirklichkeit Ausdruck einer Haltung, bei der es egal ist, was mit den Mitmenschen passiert.
Berlin ist im Winter zu grau, im Sommer zu verschwitzt und das ganze Jahr über schmierig.
Berliner sind Provinzler. Diejenigen, die den Grunewald für Natur und Zille für Hochkultur halten. Und diejenigen, die öffentlichen Alkoholkonsum als Ausdruck von Freiheit verstehen.
Berliner sind stets zu laut und stets zu sehr von sich überzeugt.
Berlin ist eine furchtbare Stadt. Dies ist das Thema unseres Essays.

antiberliner.com ist eine Publikation des Ach je Verlag.